Wärmetherapie

Wärme ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahme für die krankengymnastische Behandlung und dient als natürliches Hilfsmittel zur Heilung von Krankheiten.
Wärme wird eingesetzt in Form von heißer Rolle, Fango, Naturmoor, Rotlicht, Heißluft u.a.. Im akuten Entzündungsstadium wird grundsätzlich keine Wärme angewandt.

Wärme dient der:
  • Tonussenkung der Muskulatur bei starken Verspannungen
  • zum Ödemabbau bei schmerzhaften Muskelansatzreizen und chronischen Schwellungen
  • zur Durchblutungssteigerung

Die Maßnahmen sollen (je nach Art der Durchführung):

  • die Durchblutung fördern
  • schmerzlindernd wirken
  • Ver- bzw. Fehlspannungen in Muskulatur und Bindegewebe positiv beeinflussen (tonussenkend oder aufbauend, je nach Technik)